Pressebeiträge zum Verein in Malawi und der Schweiz, 2001 – 2018

Auszug  Geschäftsbericht «Roger Federer Foundation», Unterstützung des Vereins, 2011 & 2012

buchempfehlungen

I like Nsima and Fish
Hrsg. Nicola Carpi und Martin Schaer, Edition Patrick Frey, 2013

I Like Nsima and Fish versammelt Porträtfotografien von zwanzig Jugendlichen aus Malawi, die 2001 sich, ihr Umfeld und ihren Alltag mit einer analogen Fotokamera festhielten. Acht Jahre später wurden die inzwischen Erwachsenen erneut porträtiert und erzählten, was aus ihnen geworden war. Es entstand ein Bildband mit Texten der Porträtierten zu ihrer Biografie und zu ihren Zukunftserwartungen. I Like Nsima and Fish sind zwanzig afrikanische Geschichten, die Einblick in eine Welt geben, in deren Unterschieden sich auch immer wieder Parallelen zum Westen finden.


Fearless Fighter – The Life of Vera Chirwa

Vera Chirwa, Zed Books Ltd, 2007

Fearless Fighter gibt einen Einblick in das politische Leben Malawis seit 1950. Vera Chirwa kämpfte zusammen mit ihrem Mann Orton für die Unabhängigkeit des britischen Protektorats Nyassaland. Schon bald nach Erreichen dieses Ziels wurden sie von Präsident Banda verfolgt, entführt und 1981 zum Tode verurteilt. Vera Chirwa kam 1993 auf internationalen Druck frei. Ihr Mann starb Ende 1992 unter ungeklärten Umständen im Gefängnis.


Samson Kambalu

Jive Talker, Unionsverlag, 2010

Sein Name bedeutet «Don’t worry be happy». Ist das der Grund, weshalb der kleine Samson in einer Welt, wo hinter jeder Ecke Mambas, Malaria und Misere lauern, zu einem Teenager heranwächst, der Michael Jacksons Moonwalk perfekt beherrscht, Nietzsche mit Vorliebe auf dem Klo liest und sich mit zwölf seine eigene Religion ausdenkt? Oder liegt es an seinem exzentrischen Vater, dem Jive Talker? Der muss zwar seinen Traum, ein richtiger Doktor zu werden, begraben, seinem Sprössling impft er aber einen nie versiegenden Optimismus ein. Jive Talker ist die sprühende Lebensgeschichte eines Jungen, der in Malawi aufwächst und auszieht, Künstler zu werden. Mit seiner Leidenschaft für die Sprache und einem irrwitzigen Humor bewältigt er Höhen und Tiefen.

film

Chemusa Stars
Regie: Nicola Carpi & Cyril Gfeller, 2006

Eine Township, 150 Kinder, 80 Bälle, ein Fussballturnier. So beschreiben die Berner Filmemacher Cyril Gfeller und Nicola Carpi ihren Film «Chemusa Stars», den sie 2005 im Rahmen des ersten Fussballcamps drehten. Ursprünglich als Dokumentarfilm gedacht, der auch bei der Spendensuche eingesetzt werden sollte, beschritt der Film in der Folge noch ganz andere Wege. Er gewann am «Milano International FICTS Fest» die Guirlande d’Honneur in der Kategorie «Team Sport».

Die DVD (Fr. 35.– inkl. Porto und Verpackung) kann per Mail bestellt werden:
hc.re1544423090ahcsn1544423090itram1544423090@ofni1544423090


Baba’s Song

Regie: Wolfgang Panzer, 2009

Als Jo, ein überaus cleveres und temperamentvolles Flüchtlingskind aus Liberia, den faszinierend stummen Waisenjungen Baba kennenlernt, beginnt für die beiden nicht nur eine einzigartige Freundschaft, sondern auch eine abenteuerliche Reise durch Malawi, eines der ärmsten Länder im Südosten Afrikas. Eine klangvolle Reise, die den Zuschauer mitten in den pulsierenden Rhythmus Afrikas entführt und die trotz dramatischer Ereignisse eine lebensbejahende Energie versprüht.